Aktuelles
Samstag, 28 Mai 2022

Vereinsspielplan
Fußball

 

Bei Fragen zu Vereins-Sportbekleidung gibt Michael Bauer unter der
Tel. Nr.: 0176/22027746 gerne.Auskunft.

 
 
Verdiente Mitglieder geehrt Drucken E-Mail

Bei der Jahreshauptversammlung des FV 1912 Wiesental standen insgesamt 36 Vereinsmitglieder für eine Ehrung an. Allerdings mussten viele ihre Teilnahme aus unterschiedlichen Gründen absagen. Die Zwölfer ehren ihre Mitglieder nach 25, 40, 50 und 60 Jahren sowie danach alle fünf Jahre mit Ehrennadeln und Urkunden. Die Auszeichnungen wurden von den Mitgliedern des Ehrenrats Sonja Herberger und Hubert Metzger übergeben. Willi Schuhmacher war am vergangenen Samstag verhindert.
Ausgezeichnet werden bei den Zwölfern auch Personen, die sich mindestens zehn Jahre ehrenamtlich für den FV 1912 Wiesental engagiert haben. Dies waren am vergangenen Samstag Kai Borell als Ski-Übungsleiter sowie die Turn- und Tanztrainerinnen Sophia Fuchs, Sarina Korn, Anna Schmitt und Samira Straub, die seit einer Dekade ehrenamtlich für den Verein im Einsatz sind. Mit einer Urkunde geehrt wurden auch Marco Grassel, der über zehn Jahre Beisitzer und Chef der Fußball-AH war, sowie Bernhard Stork für seine ebenso lange Tätigkeit als Platzkassier beim FV 1912 Wiesental.

Foto: Bernhard Stork war zehn Jahre Platzkassier

 
Erwin Schweikert seit 70 Jahren FV-Mitglied Drucken E-Mail

Seit bereits sieben Jahrzehnten ist Erwin Schweikert Mitglied beim FV 1912 Wiesental. Leider konnte er die hohe Ehrung aus gesundheitlichen Gründen nicht selbst entgegennehmen. Ihm wird die Urkunde von Mitgliedern des Ehrenrats zugestellt werden. Seit 65 Jahren sind Erich Kühner und Walter Schmitt FV-Mitglied. Sie erhielten ebenso eine Urkunde wie Wolfgang Day, Reinhold Kost, Ludwig Kolb, Heinz Martus und Klaus Preis für ihre mittlerweile 60-jährige Mitgliedschaft.
Jeweils acht Personen wurden für eine 40- und 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet, wobei bei den „Vierzigjährigen“ mit Gerda Schuhmacher und Waltraud Schieffer auch zwei Frauen sind. Die meisten Ehrungen gab es in der Gruppe der Männer und Frauen, die seit einem Vierteljahrhundert das Mitgliedsbuch der Zwölfer haben. Hier standen zwölf Ehrungen an.

Nachfolgend eine Übersicht der geehrten Personen bei der Jahreshauptversammlung des FV 1912 Wiesental am 20. Mai 2022:

Foto: Die bei der Ehrung anwesenden FV-Mitglieder

weiter …
 
Zwölfer blamierten sich in Stettfeld Drucken E-Mail

TSV Stettfeld - FV 1912 Wiesental 3:2 Tore: Wessam Nourddine, Nikolai Loes

Ein  Blick auf die Tabelle der Fußball-Kreisliga verrät, wo beim FV 1912 Wiesental „der Schuh drückt“. Mit bisher erzielten 62 Toren haben die Zwölfer den mit Abstand besten Sturm der Liga und könnten souverän an der Tabellenspitze stehen, wenn bei bisher kassierten 47 Gegentreffern in 24 Begegnungen die deutliche Abwehrschwäche nicht wäre. Diese Diskrepanz zeigte sich einmal mehr bei der 2:3-Auswärtsniederlage in Stettfeld. Da spielte die FV-Mannschaft gegen eine stark defensiv eingestellte Heimelf über weite Strecken drückend überlegen und hatte am Ende dennoch verloren. Ein unglückliches Eigentor von Wiesentals bestem Abwehrspieler Nico Michelberger brachte die Hausherren nach zehn Minuten in Führung. Dann aber dominierten die Zwölfer, wobei ein Doppelschlag von Wessam Noureddine (36.) und Nikolai Loes drei Minuten später die Grün-Schwarzen in Führung brachte. Kurz vor dem Seitenwechsel konnte der Stettfelder Sven Hinz zum 2:2-Pausenstand ausgleichen.
Auch im zweiten Durchgang dominierte unsere Mannschaft und ließ sich in der 65. Minute erneut auskontern, als Sven Hinz mit seinem zweiten Treffer die Hausherren mit 3:2 in Führung bringen konnte. Mit Glück und Geschick verteidigten die Stettfelder ihren knappen Vorsprung, ehe bei den Zwölfern in den Schlussminuten gleich drei Spieler vorzeitig unter die Dusche mussten. Nach einer Notbremse sahen der junge Isai Milbich in der 86. Minute die Rote Karte und unmittelbar danach der nach seiner schweren Verletzung erstmals wieder eingesetzte Dennis Geiß die Gelb-Rote Karte. Zu allem Überfluss flog in der fünften Minute der Nachspielzeit auch noch FV-Torhüter Nico Malorgio vom Platz. Ein bitterer Abend – nicht nur wegen der vermeidbaren Niederlage.

Aufstellung: Nico Malorgio, Nico Michelberger, Enes Karamanli, Nikolai Loes, Kevin Drexler, Harun Balikci, Isai Milbich, Andreas Kraft, Jonas Wäckerle, Ümit Basar, Wessam Noureddine, René Dommermuth, Dennis Geiß, Henry Hoffmann, Linus Milbich, Resul Polat

 
FV-Reserve siegte unter der Woche Drucken E-Mail

TSV Stettfeld II - FV 1912 Wiesental II 0:3 Tore: Bertan Kervan, Marco Sauer, Raphael Dohn

Unsere zweite Mannschaft setzte am Dienstagabend ihre derzeitige Erfolgsserie auch bei der Reserve des TSV Stettfeld fort. Beim 3:0-Auswärtssieg brachte der junge Bertan Kervan in der 42. Minute seine Mannschaft mit 1:0 in Führung. Ein Doppelschlag in der 55. und 58. Minute durch Raphael Dohn und Marco Sauer zum 3:0-Endstand brachte die Entscheidung, wobei der FV-Sieg aufgrund der klaren Überlegenheit für die Elf von FV-Trainer Marco Gerhardt noch deutlicher hätte ausfallen können.

Aufstellung: Pattrick Klitsch, Chistian Becker, Dennis Bagci, Maik Kauz, Markus Schuhmacher, Marco Sauer, Bertan Kervan, Jannik Zimmer, David Lang, Raphael Dohn, Linus Milbich, Yannic Mayer, Abdullah Demirpolat, Maurice Mail, Robin Schermesser

 
Torreicher Heimsieg der FV-Dritten Drucken E-Mail

FV 1912 Wiesental III  - TV Oberhausen 5:3  Tore: Linus Biester (2),  Pierre Lehn, Manuel Notheisen, Eigentor Andreas Ofenloch

Das spannendste und torreichste Spiel unserer drei aktiven Fußballteams lieferte am vergangenen Spieltag die dritte Mannschaft der Zwölfer, die sich vor eigenem Publikum mit 5:3 gegen TV Oberhausen durchsetzte. Dabei stützte sich die FV-Dritte auf mehrere Spieler der AH-Mannschaft wie Simon Day, Tobias Mahl, Pierre Lehn und Manuel Notheisen. In Führung gingen die Zwölfer nach elf Minuten durch ein Eigentor des Oberhausener Torhüters Andreas Ofenloch. Torreich war die Schlussviertelstunde des ersten Durchgangs, als zunächst Gästespieler Joshua Zeh (33.) ausgleichen und nur fünf Zeigerumdrehungen später André Lehr für die Oberhausener Führung sorgen konnte. Routinier Pierre Lehn traf in der 40. Minute zum 2:2-Pausenstand.
Auch nach dem Seitenwechsel ging das Toreschießen weiter. Wieder war es André Lehr, der seine Farben nur sieben Minuten nach dem Wiederanpfiff erneut in Führung brachte. Dann aber sorgten der junge Linus Biester (62./85.) und der erfahrene Manuel Notheisen in der 80. Minute für den am Ende klaren 5:3-Heimsieg.

Aufstellung: Christian Peters, Simon Day, Murat Özgülec, Damian Pawel Wroblewski, Florian Mail, Pierre Lehn, Tobias Mahl, Nico Nußbaumer, Daniel Speth, Klaus Scheurer, Kai Oßwald, Linus Biester, Manuel Notheisen