Aktuelles
Montag, 22 Januar 2018

Alle Vereinstermine
2018

 

Vereinsspielplan
Fußball

 

 
Werner Käpplein und Winfried Hatz 50 Jahre aktiv Drucken E-Mail

In einer beeindruckenden Feierstunde würdigte der FV 1912 Wiesental das 50-jährige Bestehen seiner Tischtennis-Abteilung. Auf den Tag genau ein halbes Jahrhundert nach der Gründung trafen sich im vollbesetzten Zwölfer-Clubhaus zahlreiche Aktive und Wegbegleiter der Wiesentaler Celluloid-Künstler. Begrüßen konnte Abteilungsleiter Robert Tomic auch die Gründungsmitglieder Rolf Mayer, Stefan Bischof, Emil Machauer, Gerhard Köhler und Werner Käpplein, der heute noch als Spieler der dritten FV-Mannschaft an der Platte steht.
Für seine 50-jährige Aktivität erhielt Werner Käpplein von dem stellvertretenden Bezirksvorsitzenden Achim Jakob ebenso die Spielerehrennadel in Gold mit Kranz und Brillanten wie der verhinderte Wilfried Hatz. Geehrt wurden auch Herbert Maurer, der bei den Zwölfern seit 45 Jahren aktiv ist, sowie Heike Friedebach und Ralph Machauer, die vor vier Jahrzehnten mit dem Tischtennissport begonnen haben. Marcus Maurer und Prof.Dr.Christian Vogt wurden für ihre 35-jährige Aktivität sowie Thomas Käpplein und Marc--Tell Tabbat für eine erfolgreiche 30-jährige Sportkarriere ausgezeichnet. Geehrt wurde auch Thomas Teutenberg für seine 20-jährige Aktivität.

Foto: Die Geehrten mit Achim Jakob vom Tischtennisbezirk und FV-Abteilungsleiter Robert Tomic

weiter …
 
Zwei Bezirkspokale für die Zwölfer Drucken E-Mail

Der Tischtennis-Badenligist TTC 95 Odenheim konnte in der Halle des FV 1912 Wiesental mit Christian Back, Sebastian Staat und Sebastian Geisert den Bezirkspokal der A-Klasse erfolgreich verteidigen. Vorausgegangen war im Halbfinale ein 4:1-Sieg gegen die zwei Klassen tiefer spielenden Zwölfer. Der Gastgeber beim Final-Four in der FV-Sporthalle spielte mit Marc-Tell Tabbat, Simon Rohrpasser und Peter Mada, der gegen Sebastian Staat auch den einzigen Punkt für die Zwölfer holte. Odenheims Gegner war im Endspiel das mit Thomas Klevenz, Andreas Müller und Alexander Philipp angetretene Verbandsliga-Trio des TSV Karlsdorf, das mit 2:4 unterlag und sich zuvor mit 4:0 gegen die zweite Odenheimer Mannschaft durchsetzen konnte. Im Vergleich der beiden derzeit besten Mannschaften des Tischtenniskreises sorgten Müller gegen Geisert und Philipp gegen Staat für die einzigen Karlsdorfer Punkte.

weiter …
 
Nur Sieger beim Turnier der Grundschulen Drucken E-Mail

Bei Andreas Hofmann, einem der weltbesten Speerwerfer, wurden beim Fußballturnier der Waghäuseler Grundschulen Erinnerungen wach „Früher habe ich selbst das Torwarttrikot der Kirrlacher Goethe-Grundschule getragen“, sagte der Modellathlet. Beim Schulturnier in der Wagbachhalle, das vom FV 1912 Wiesental veranstaltet wurde, hatte Andreas Hofmann zusammen mit Turnierchef Manfred Klein und Zwölfer-Jugendleiter Uli Oechsler die Pokale an die insgesamt acht Mannschaften der Bolanden-, Schiller-, Goethe- und der Wilhelm-Busch-Schule überreicht.
Dabei war den Kindern vor zahlreichen Besuchern der Spaß am Fußballspielen ins Gesicht geschrieben. „Alle Mannschaften waren Sieger“, sagte Wiesentals Bambini-Trainer Manfred Klein und dankte neben den Schülerinnen und Schülern auch den Lehrkräften für ihren Einsatz. Brigitte Kästel, Konrektorin an der Kirrlacher Schillerschule, lobte das Engagement der Eltern für die Betreuung der beiden Teams ihrer Schule.

Foto: Speerwurf-As überreichte die Pokale

weiter …
 
Erstes Testspiel am Donnerstag Drucken E-Mail

FV 1912 Wiesental – FC Rot  am Donnerstag, 25. Januar, um 19.00 Uhr
Nach den ersten fünf Trainingseinheiten findet am kommenden Donnerstag das erste Testspiel in diesem Jahr statt. Auf dem Nebenplatz des Seppl-Herberger-Stadions wird der Heidelberger Kreisligist FC Rot seine sportliche Visitenkarte abgeben. Die Gäste stehen derzeit auf dem sechsten Tabellenplatz und werden nach der Winterpause zu einem ersten Prüfstein für die Schützlinge von FV-Trainer Senad Nadarevic. Zu diesem Spiel sind alle Fußballfreunde sehr herzlich eingeladen.

 
Nur sechs Mannschaften beim AH-Turnier Drucken E-Mail

Nur noch sechs AH-Mannschaften sind am vergangenen Samstag beim Hallenturnier des FV 1912 Wiesental angetreten. Wo früher zwei Tage benötigt wurden, ehe der Turniersieger nach vielen spannenden Begegnungen feststand, reichen heute nur wenige Stunden. Dabei verzichten mittlerweile viele Vereine auf die Durchführung eigener Turniere. Stattdessen gibt es heute immer mehr vereinslose Sportgruppen, die sich regelmäßig zum Indoor-Soccer in zumeist umgebauten Tennishallen treffen. In der Altlußheimer Soccer-Halle kostet die Stunde ab 17 Uhr beispielsweise 50 Euro und damit mehr als der Jahresbeitrag in vielen Fußballvereinen.
Trotz dieser negativen Begleiterscheinungen war das mittlerweile 42. AH-Hallenturnier der Zwölfer für die beteiligten Mannschaften des VfR Rheinsheim, FC Heidelsheim, SC Neulußheim, VfR Kronau, FC Kirrlach sowie des gastgebenden FV 1912 Wiesental erneut ein Erlebnis. Turnierleiter Matthias Lorenz und „Neu-Assistent“ Marco Grassel hatten das Geschehen zusammen mit dem Schiedsrichterteam im Griff, so dass eine reibungslose Durchführung möglich war. Kurzfristig musste der Turnierplan geändert werden, so dass nicht in zwei Fünfergruppen angetreten wurde, sondern jede Mannschaft gegen jede spielte.
Bedanken möchte sich die AH-Abteilung bei den nachfolgend aufgeführten Unternehmen und Privatpersonen, die dank ihrer Sachspenden wieder eine tolle Tombola mit vielen attraktiven Preisen möglich machten.

weiter …