Aktuelles arrow Vereinsgeschehen arrow A-Jugend erfolgreichste Mannschaft in der Region
Sonntag, 20 September 2020

Formular_Datenerhebung

Hygienekonzept Hallenbetrieb

Hygienekonzept FV 1912 Wiesental

Hygienekonzept Fußballjugend

Hygienekonzept JSG Wiesental

Hygienekonzept Turnabteilung

Hygienekonzept Tischtennisabteilung

 



Die neue FV 1912 Vereinskollektion kann hier
bestellt werden. Dazu das Formular ausfüllen

und an die Mail Adresse
senden.
Bei Fragen gibt Michael Bauer unter der
Tel. Nr.: 0176/22027746 gerne.Auskunft.

 
 
A-Jugend erfolgreichste Mannschaft in der Region Drucken E-Mail

Die Jugendarbeit hatte in der bald 110-jährigen Geschichte des FV 1912 Wiesental schon immer einen hohen Stellenwert. Dabei war es in den Gründerjahren des Vereins undenkbar, dass Jugendliche oder sogar Kinder in organisierten Mannschaften dem runden Leder nachjagen. Sie kickten zwar mit Gummi- oder Stoffbällen auf den damals noch autofreien Straßen, aber Jugendfußball in dem heutigen Sinne gab es nicht. Dennoch waren die Kinder und Jugendlichen neugierig auf das von England nach Deutschland gekommene Ballspiel. Nur drei Jahre nach der Vereinsgründung hatte der FV Viktoria Wiesental seine erste Jugendmannschaft gebildet und damit für Abwechslung bei den Heranwachsenden während der damaligen Kriegsjahre gesorgt.
Beispielgebend für die gesamte Region war der FV 1912 Wiesental bei der Ausbildung junger Nachwuchsfußballer. Einer der Pioniere war Rupert Baumann, der später auch als Vorsitzender des Vereins und des Fußballkreises Bruchsal Sportgeschichte schrieb. Er wurde im Jahr 1931 zum ersten Jugendleiter der Zwölfer gewählt. Damals gab es nur A-Jugendmannschaften, in denen auch jüngere Spieler zum Einsatz kamen. Der FV-Nachwuchs zählte in diesen Jahren zu den besten Teams in der Region. Rupert Baumann musste damals viele Widerstände bei den Behörden und Eltern beseitigen.

Foto: Das Foto von der A-Jugendmeisterschaft 1935 zeigt hinten von links: FV-Vorsitzender Franz Roth, Emil Rolli, Karl Mail, Josef Wermuth, H.Frommherz, Bernhard Rolli, Willi Herm. Mitte von links: Jugendleiter Rupert Baumann, Fritz Mahl, Anton Sälzler, Josef Machauer, Leo Machauer, Johann Herberger, Otto Seider. Vorne von links: Heinrich Haag, Pius Hermann und Alois Rolli.

Interessant sind die Anekdoten der älteren Vereinsmitglieder, die davon berichten, dass sie sich oft den elterlichen Verboten widersetzten und Schuhe und Trikots heimlich aufbewahren mussten. Zu den Auswärtsspielen wurde gelaufen oder – sofern vorhanden – mit dem Fahrrad gefahren. Wer kein Fahrrad hatte musste die Wegstrecke im Dauerlauf neben den Radfahrern zurücklegen.
Die A-Jugend des FV 1912 Wiesental war von 1935 bis 1941 die herausragende Mannschaft und hatte folgende Titel geholt:

1935: A-Jugend-Kreismeisterschaft
1936: A-Jugend-Kreismeisterschaft
1937: A-Jugend-Kreismeisterschaft
1940: A-Jugendmeisterschaft der Kriegsrunde
1941: A-Jugend-Bannmeisterschaft

Foto: Das Foto von der A-Jugendmeisterschaft 1937 zeigt stehend von links: Erwin Grassel, Ludwig Müller, Wilhelm Herberger, Kurt Heißler, Helmut Heißler, Alois Vogel, Karl Scheuring, Julius Roth, Vereinsführer Rupert Baumann. Kniend von links: Groß, Heinrich Mohr und Hubert Braun.