Aktuelles arrow Vereinsgeschehen arrow Rekordbesuch beim unerlaubten Frauen-Fußballspiel
Dienstag, 19 Januar 2021

Vereinsspielplan
Fußball

 



Die neue FV 1912 Vereinskollektion kann hier
bestellt werden. Dazu das Formular ausfüllen

und an die Mail Adresse
senden.
Bei Fragen gibt Michael Bauer unter der
Tel. Nr.: 0176/22027746 gerne.Auskunft.

 
 
Rekordbesuch beim unerlaubten Frauen-Fußballspiel Drucken E-Mail

Vielleicht ist etwas dran, dass Verbotenes eine besondere Anziehungskraft ausübt. So jedenfalls ließe es sich erklären, dass bei einem Frauen-Fußballspiel anlässlich des damals 50-jährigen Jubiläums des FV 1912 Wiesental im Jahre 1962 annähernd 4.000 Zuschauer den Platz an der Kirrlacher Straße füllten. Mehr als jemals zuvor und auch danach bei einem Fußballspiel in Wiesental und weit darüber hinaus.
Dabei war den Frauen und Mädchen das Fußballspielen damals noch nicht erlaubt. Erst am 31. Oktober 1970 – und damit vor gerade mal 50 Jahren – hob der Deutsche Fußballbund das Verbot auf, das wie folgt begründet war:

„Im Kampf um den Ball verschwindet die weibliche Anmut, Körper und Seele erleiden unweigerlich Schaden und das Zurschaustellen des Körpers verletzt Schicklichkeit und Anstand“.

Die Idee zum Jubiläumsspiel der Zwölfer wurde damals in der Bar der Wiesentaler Reiterhalle geboren, die früher oft für große Sänger- und Musikfeste - wie das Südwestdeutsche Fanfarenzugtreffen - genutzt wurde. In bester Laune stimmten die Spielerfrauen der ersten Fußballmannschaft dem Vorschlag zu, beim eigenen Sportfest gegen eine Mannschaft der Fvgg Neudorf anzutreten. Betreuer der FV-Damen war Albert Grassel, der darüber berichtete, dass sich die fußballspielenden Frauen angesichts der vielen tausend Besucher nicht aus der Kabine trauten.
Einer Prozession gleich pilgerten damals am Sportfest-Montag die interessierten Zuschauer über einen Trampelpfad, der sich einst vom Unteren Hagweg quer durch das Ackergelände zum FV-Sportplatz zog. Selbst ältere Frauen aus dem Ort, die sich sonst überhaupt nicht für Fußball interessierten, pilgerten zum Platz an der Kirrlacher Straße und ließen dieses Spiel zu einem besonderen Ereignis werden. Am Ende verloren die zwar mutigen, aber technisch überforderten Zwölfer-Spielerfrauen mit 0:3 und klagten anschließend über einen kräftigen Muskelkater. Die Tore für Neudorf erzielten Rita Baumann, Erika Erhardt und Cäcilie Häfner, die einen Elfmeter verwandelte, nachdem zuvor schon zwei vergeben wurden. Der eine Strafstoß ging neben das Tor und der zweite wurde von Torfrau Maria Stork abgewehrt.
Vom Spiel gegen Neudorf wurden leider keine Fotos gemacht. Das nachfolgende Foto zeigt eine aus Spielern des FV 1912 Wiesental und der Fvgg Neudorf gebildete Mannschaft bei einem Gastspiel in Mannheim. Spielführerin war Rosalinde Herzog (Zweite von rechts). Daneben stehen Elke Heine, Cecilie Häfner, Renate Heger, Elfriede Mahl, Erika Meier, Uschi Nagel, Rita Baumann, Waltraud Reiß, Erika Erhardt und Gabi Jung.

Foto: Die Fußball-Damen der Zwölfer lockten 4.000 Zuschauer auf den Sportplatz