Aktuelles arrow Vereinsgeschehen
Mittwoch, 21 Oktober 2020

Formular_Datenerhebung

Hygienekonzept Hallenbetrieb

Hygienekonzept FV 1912 Wiesental

Hygienekonzept Fußballjugend

Hygienekonzept JSG Wiesental

Hygienekonzept Turnabteilung

Hygienekonzept Tischtennisabteilung

 
 



Die neue FV 1912 Vereinskollektion kann hier
bestellt werden. Dazu das Formular ausfüllen

und an die Mail Adresse
senden.
Bei Fragen gibt Michael Bauer unter der
Tel. Nr.: 0176/22027746 gerne.Auskunft.

 
Vereinsgeschehen
Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit Drucken E-Mail

Vor wenigen Tagen haben Heike und Daniel Tesch den Bund fürs Leben geschlossen. Eine Abordnung der ersten Fußballmannschaft des FV 1912 Wiesental mit ihrem Trainer Christian Rohr zählte zu den ersten Gratulanten nach der Trauung und übergaben dem jungen Paar ein Geschenk. Der offensive Abwehrspieler der Zwölfer revanchierte sich für die Glückwünsche seines Vereins und zählte beim Heimspiel gegen Forst am vergangenen Sonntag zu den Torschützen. Der FV 1912 Wiesental wünscht Heike und Daniel Tesch auf ihrem weiteren gemeinsamen Lebensweg alles Gute sowie die Erfüllung all ihrer Wünsche und Träume. Herzlichen Glückwunsch.

Foto: Heike und Daniel Tesch mit den FV-Spielern

 
Blumenpracht vor dem Vereinsheim Drucken E-Mail

Selbst im Herbst zeigt der kleine Blumengarten vor der Clubhaus-Gaststätte des FV 1912 Wiesental noch seine Blütenpracht. Angelegt wurde das Zierbeet von der Firma Kohler-Gartendesign. Mittendrin zwischen den Pflanzen ist auch ein Gedenkstein, der an die verstorbenen Mitglieder unseres Vereins erinnert.

Foto: Blütenpracht vor dem Zwölfer-Clubhaus

 
Ergebnisse der Jugendspiele Drucken E-Mail
FV 1912 Wiesental E1 – TSV Rheinhausen E 12:2
FV 1912 Wiesental E2 – FC Östringen E2 15:1
FV 1912 Wiesental E3 – VfR Kronau E2 11:1
 
Schiedsrichter Lukas Heim mit gutem Saisonstart Drucken E-Mail

Aufmerksame Kicker-Leser konnten dort in der ersten Oktober-Woche lesen, dass Schiedsrichter Lukas Heim vom FV 1912 Wiesental beim Spitzenspiel der Fußball-Regionalliga zwischen der Bundesliga-Reserve des SC Freiburg und den Offenbacher Kickers ein souveräner Spielleiter war.  Überhaupt hat der Unparteiische aus dem Waghäuseler Stadtteil in der erst vor wenigen Wochen begonnene Saison durchweg gute Kritiken erhalten.
Ebenfalls in der Regionalliga leitete Lukas Heim am 11. September die Partie zwischen dem FC 08 Homburg und der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart. Eine Woche danach war er Unparteiischer beim Spiel der U19-Bundesliga zwischen dem Nachwuchs des 1.FC Heidenheim und der Spvgg Greuther Fürth. Am vergangenen Samstag stand er bei der Oberliga-Begegnung zwischen dem 1.FC 08 Villingen und der TSG Backnang auf dem Platz.
Schade eigentlich nur, dass die Zeitschrift „Der Kicker“ nicht Waghäusel als Wohnort von Lukas Heim angibt, sondern Bruchsal. Körperlich fit hält sich der junge Schiedsrichter beim Training unserer 1b-Mannschaft. Dabei ist er ein gutes Beispiel dafür, dass junge Menschen auch als Schiedsrichter Karriere machen können.

Foto: Schiedsrichter Lukas Heim

 
Aus der Bruchsaler Rundschau: Drucken E-Mail

Ortstermin FV 1912 Wiesental
Der FV 1912 Wiesental steht nach vier Spielen mit erst einem Punkt am Tabellenende der Fußball-Kreisliga. Der einzige Zähler resultiert aus dem 2:2-Unentschieden beim Ortsrivalen TSV. „Mit Mingols-heim, Stettfeld und Flehingen hatten wir bisher ausschließlich Titelanwärter zum Gegner“, bestätigt Sportchef Kristian Tomasovic beim Rückblick auf das schwere Auftaktprogramm. Mit einer schwieri-gen Saison hatten die Zwölfer bereits vor dem Rundenauftakt gerechnet. Schließlich hat sich bei dem mit fast 1.700 Mitgliedern zweitgrößten Verein im Sportkreis Bruchsal durch elf Abgänge und genauso vielen Zugängen der Spielerkader im Sommer grundlegend verändert.
Zudem fehlen mehrere verletzte Leistungsträger. Der vom FC Kirrlach gekommene 19-jährige Angreifer Nikolai Loes wird nach seinem Kreuzbandriss ebenso noch lange ausfallen wie Torjäger Paul Köstlin. Verzichten muss FV-Trainer Christian Rohr auch auf den erfahrenen Defensiv-Spezialisten Christian Eisemann sowie auf den vom FC Heidelsheim geholten Timo Sebold. „Wir müssen unsere Punkte gegen die Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte holen“, weiß Tomasovic und zeigt sich trotz des Umbruchs und der Verletztenmisere zuversichtlich. Etwas nachdenklich machte ihn allerdings die Leistung bei der jüngsten 1:4-Heimniederlage gegen den TSV Stettfeld. Mehr Freude bereitete am vergangenen Sonntag die junge 1b-Elf der Zwölfer, die in der B-Klasse den noch ungeschlagenen Tabellendritten TSV Stettfeld II mit einer 0:5-Niederlage nach Hause schickte.
Der Waghäuseler Traditionsverein definiert sich jedoch längst nicht mehr nur über die Erfolge seiner Fußballer. Sportliche Aushängeschilder sind beim FV 1912 Wiesental auch die Tischtennis-Mannschaften, die in der Verbandsliga, Verbandsklasse und Bezirksliga die grün-schwarzen Farben erfolgreich vertreten. Die größte Stärke der Zwölfer ist jedoch sein breites Sportangebot für alle Al-tersgruppen vom Eltern-Kind-Turnen und Bambini-Fußball bis hin zur Seniorengymnastik für Männer und Frauen.
Zur wichtigsten Prämisse von FV-Präsident Manfred Schweikert zählt der vernünftige Umgang mit den Finanzen. In die Sanierung der Clubhaus-Gaststätte und seiner vereinseigenen Sporthalle hat der FV 1912 Wiesental zuletzt erhebliche Summen investiert. Hinzu kommen aktuell der Einbau einer neuen Beregnungsanlage sowie die Umrüstung des Flutlichts auf LED-Lampen. In sportlicher Hinsicht ist der Klassenverbleib das oberste Ziel der Fußballer.

 
Mehr …