Aktuelles arrow Vereinsgeschehen
Freitag, 06 August 2021

Das neue Hygienekonzept der Fußballabteilung kann hier geladen werden!

Hygienekonzept FV 1912 Wiesental

Hygienekonzept Hallennutzung

Hygienekonzept Hallennutzung

 

Flutlicht mit LED-Lampen ausgestattet

 



Die neue FV 1912 Vereinskollektion kann hier
bestellt werden. Dazu das Formular ausfüllen

und an die Mail Adresse
senden.
Bei Fragen gibt Michael Bauer unter der
Tel. Nr.: 0176/22027746 gerne.Auskunft.

 
Vereinsgeschehen
Geänderte Öffnungszeiten der FV-Gaststätte Drucken E-Mail

Seit Anfang August ist die Clubhaus-Gaststätte des FV 1912 Wiesental immer montags und donnerstags nicht mehr ab 16 Uhr, sondern erst ab 16.30 Uhr geöffnet. Wir bitten um Beachtung.

 
Firma MSP Kopiersysteme unterstützt Zwölfer Drucken E-Mail

Die in Mühlhausen ansässige Firma MSP Kopiersysteme GmbH wird neuer Partner des FV 1912 Wiesental. Für das neu eingerichtete Vereinsbüro der „Zwölfer“ stellt das Canon Business Center für die Region Kraichgau dem im Sportkreis Bruchsal zweitgrößten Verein einen modernen Farbkopierer zur Verfügung. Bei einem Vorort-Besuch konnte sich FV-Präsident Manfred Schweikert von der multifunktionalen Ausstattung des Geräts überzeugen. „Der Canon-Kopierer kann auch drucken, faxen und scannen“, bestätigte MSP-Geschäftsführer Frank Brunner. Der Kontakt zu dem Mühlhausener Unternehmen wurde über Vertriebsleiter Christian Fellhauer hergestellt. Er präsentierte die Firma als ein kompetenter Lösungsanbieter für effiziente Bürokommunikation, die aus Überzeugung seit etwa 40 Jahren Produkte von Canon im Angebot hat.
„Für den FV 1912 Wiesental ist diese großzügige Spende ein Glücksfall“, bestätigt Vereinschef Manfred Schweikert und ergänzt: „Dadurch wird das großzügige Zwölfer-Büro im Obergeschoss unseres Vereinsheims auch in technischer Hinsicht komplettiert.“ Waghäusels mitgliederstärkster Verein ist der Firma MSP Kopiersysteme GmbH aus Mühlhausen überaus dankbar für diese großartige Unterstützung und kann das Unternehmen aufgrund seiner hohen Fachkompetenz und qualitativ hochrangigen Canon-Kopierer nur weiterempfehlen.

Foto: Christian Fellhauer, Frank Brunner und Manfred Schweikert (v.l.)

 
Neulingslehrgang für Fußball-Schiedsrichter Drucken E-Mail

Vom 10. bis 12. September findet im „Haus des Sports“ in Karlsruhe ein Schiedsrichter-Lehrgang statt. Voraussetzung ist ein Mindestalter von zwölf Jahren sowie die Mitgliedschaft in einem Fußballverein. Die Einladung zur Ausbildung als Unparteiischer geht insbesondere an unsere Juniorenspieler. Aber auch erwachsene Kicker unserer AH- und aktiven Mannschaften sind hierzu sehr herzlich eingeladen. Notwendig ist natürlich auch ein Interesse am Fußballsport sowie die Bereitschaft jährlich mindestens 15 Spielleitungen zu übernehmen und an fünf Schiedsrichter-Lehrabenden teilzunehmen.
Die Ausbildung an den drei Tagen umfasst ca. 21 Lerneinheiten. Vermittelt werden dabei die Grundzüge der Fußballregeln. Bei der schriftlichen Prüfung müssen 30 Regelfragen beantwortet werden. Danach werden die Schiedsrichter-Neulinge ja nach Alter im Junioren- und auch schon im Senioren-Bereich eingesetzt. Dabei erfolgt in der Anfangsphase eine Betreuung durch erfahrene Kollegen, den sogenannten Paten.
Schiedsrichter-Lehrwart des Fußballkreises Bruchsal ist Lukas Heim vom FV 1912 Wiesental. Interessenten können sich bei Fußball-Jugendleiter Ulrich Oechsler unter oder bei unserem Präsidenten unter melden.

 
Ohne Schiedsrichter*in geht es nicht Drucken E-Mail

Nicht nur der Fußballsport klagt über zu wenig Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter. Dabei ist jedem aktiven Kicker klar, dass ohne die Unparteiischen ein geregelter Spielbetrieb nicht möglich ist.

Jungen Menschen bietet die „Pfeiferei“ spannende Perspektiven.

- Du kannst deine Persönlichkeit entwickeln, indem du Verantwortung übernimmst.
- Du lernst, schnell schwierige Entscheidungen zu treffen.
- Du bis ein wichtiger Bestandteil des Spiels.
- Du hilfst anderen dabei, ihren Sport und ihr Hobby auszuüben.
- Du stärkst dein Selbstbewusstsein und trainierst Körper und Geist.
- Du lebst den Gedanken des Fairplay vor und bist Vorbild für Spieler, Trainer und Zuschauer.
- Du bist Teil eines Teams und wirst gefördert und gefordert.
- Du bekommst Paten zur Seite, die dich unterstützen.
- Du kannst dich bei spannenden Fortbildungen weiterentwickeln.

Persönliche Vorteile als Schiedsrichterin oder Schiedsrichter.
- Die Ausstattung mit Trikot, Hose und Stutzen wird vom FV 1912 Wiesental übernommen.
- Die Fahrtkosten zu den Spielleitungen werden erstattet.
- Abhängig von der Spielklasse gibt es eine Aufwandsentschädigung.
- Der Schiedsrichter-Ausweis berechtigt zum freien Eintritt für alle Spiele des Deutschen Fußball-Bundes. Dies gilt mit Einschränkungen auch für die Spiele der ersten und zweiten Bundesliga.
- Aktives Sporttreiben an der frischen Luft.
- Zugehörigkeit zu einer sportlichen Gemeinschaft mit Geselligkeit, Persönlichkeitsbildung, Entschlossenheit und Menschenkenntnis.

Berufliche Vorteile als Schiedsrichterin oder Schiedsrichter
- Teamfähigkeit: Schiedsrichter müssen mit ihren Assistenten im Team arbeiten.
- Stressbeständigkeit: Schiedsrichter müssen auch in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren und sind oft auch als Schlichter zwischen den Mannschaften im Einsatz.
- Präzision: Schiedsrichter müssen unter teilweise erschwerten Bedingungen schnell und präzise Entscheidungen treffen.
- Bescheidenheit: Schiedsrichter besetzen eine zentrale Position im Spiel. Doch er sollte das Spiel leiten, ohne selbst im Mittelpunkt zu stehen.
- Selbstbewusstsein: Schiedsrichter müssen Entscheidungen treffen und zu diesen Entscheidungen stehen.

 
Neue Serie: Jugendfußballtrainer der Zwölfer Drucken E-Mail

Klaus Dietrich hatte in der zurückliegenden Saison die C1-Junioren der JSG Wiesental trainiert und wird in der kommenden Spielrunde die B-Junioren betreuen. Im Alter von 18 Jahren kam der langjährige Leistungsträger der Zwölfer aus Neckarau zum FV 1912 Wiesental. Derzeit schnürt der mittlerweile über 40-Jährige seine Kickstiefel für den C-Ligisten TV Oberhausen. Klaus Dietrich hat gleich zwei Lieblingsvereine in den Bundesligen. Neben dem FC Bayern München ist es auch der SV Waldhof-Mannheim. Augenzwinkernd erklärt er, weshalb er seit 2016 Jugendtrainer beim FV 1912 Wiesental ist: „Weil ich zu viel Zeit habe, aber auch, weil es mir Spaß macht.“

 
Mehr …