Aktuelles arrow Vereinsgeschehen
Dienstag, 19 Januar 2021

Vereinsspielplan
Fußball

 



Die neue FV 1912 Vereinskollektion kann hier
bestellt werden. Dazu das Formular ausfüllen

und an die Mail Adresse
senden.
Bei Fragen gibt Michael Bauer unter der
Tel. Nr.: 0176/22027746 gerne.Auskunft.

 
 
Vereinsgeschehen
Kein Treffen der älteren FV-Mitglieder Drucken E-Mail

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte das Anfang Januar geplante Treffen der Ehrenmitglieder sowie der über 60-jährigen Vereinsmitglieder leider nicht stattfinden. Seit Manfred Schweikert Präsident der Zwölfer ist – und damit seit 23 Jahren – wurde das ebenso gesellige wie informative Zusammensein im Vereinsheim veranstaltet. Schade, dass es in diesem Jahr nicht stattfinden konnte, zumal es letztmals unter der Regie des bei der Jahreshauptversammlung ausscheidenden FV-Präsidenten vorgesehen war. Die Tradition soll aber auf alle Fälle fortgeführt werden.

 
Herbert Kreuzer ältestes FV-Mitglied Drucken E-Mail

Wenn schon das „Treffen der Älteren“ beim FV 1912 Wiesental in diesem Jahr wegen Corona nicht durchgeführt werden konnte, wollen an dieser Stelle wenigstens die ältesten Mitglieder unseres Vereins vorstellen. Insgesamt sind es 21 Personen, die 84 Jahre und älter sind und damit unserem Verein schon seit Jahrzehnten dienen und die Treue gehalten haben.
Ältester Zwölfer ist der 92-jährige Herbert Kreuzer, der in Philippsburg wohnt. Zwei langjährige Freunde belegen die Plätze zwei und drei. Im vergangenen Jahr durfte Kurt Kallenberger seinen 90. Geburtstag feiern. Nur ein Jahr jünger ist Friedrich („Fritz“) Herberger. Knapp dahinter rangiert der 88-jährige Werner Bub. Mit Franz Siegler und Egon Schweikert können gleich zwei FV-Mitglieder auf bereits 87 Lebensjahre blicken. Ihren 86. Geburtstag feierten im Vorjahr Hermann Berner, Roland Mauk und Rudi Schmitt, während Fritz Albert, Helmut Bub, Rudolf Heilig, Josef Kremer, Walter Lindenmann und Robert Straub ein Jahr jünger sind. Vor ihrem 85. Geburtstag im neuen Jahr stehen die FV-Mitglieder Klaus Adam, Heinz Dörner, Werner Erbe, Emil Gentner, Heinrich Schamoti und Alfons Stork.

Foto: Herbert Kreuzer ist mit 92 Jahren der älteste Zwölfer

 
Trio führt die Fußball-Abteilung Drucken E-Mail

Nach dem überraschenden Tod unseres Fußballchefs Kristian Tomasovic musste die Administration der Fußball-Abteilung neu organisiert werden. Dabei zeigte sich eine große Solidarität unter den FV-Kickern, wobei neben 1b-Trainer Marco Gerhardt vor allem auch die aktiven Spieler Kevin Drexler und Tino Heiler Verantwortung übernommen haben. Zusammen mit Präsident Manfred Schweikert hat das fachlich kompetente Trio die Zügel in die Hände genommen. Ganz im Sinne von Kristian Tomasovic.
Aus der Mitte der Mannschaft kam auch der Vorschlag, Sebastian Gau als Trainer-Nachfolger für Christian Rohr anzufragen. In angenehmer Erinnerung an seine Zeit bei den Zwölfern sagte der 37-Jährige zu, bis zum Ende der Saison das Kreisligateam zu coachen. Auch erste Weichen wurden mit Blick auf die neue Saison bereits gestellt.

 
Frohe Weihnachten und ein besseres Neue Jahr Drucken E-Mail

Der FV 1912 Wiesental wünscht trotz allen Corona-bedingten Einschränkungen allen aktiven und passiven Mitgliedern, den vielen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, seinen Übungsleiterinnen und Übungsleitern, unseren Schiedsrichtern, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Abteilungen und Zwölfer-Gruppen, im Verwaltungsrat und Präsidium, allen Sponsoren und Unterstützern des Vereins sowie der gesamten Bevölkerung fröhliche und besinnliche Weihnachtstage sowie einen guten Start in das Neue Jahr 2021.

 
Rückblick auf ein „krankes“ Jahr Drucken E-Mail

Das in wenigen Tagen zu Ende gehende Jahr 2020 wird uns in besonderer Erinnerung bleiben. Geprägt waren die zurückliegenden Monate durch ein mikroskopisch kleines Virus, welches das gesellschaftliche Treiben über weite Strecken lahm legte. Auch der FV 1912 Wiesental musste wegen Corona auf Vieles verzichten. Glücklicherweise konnte die Große Wiesentaler KHC-Prunksitzung des Kienholzclubs in der bis auf den letzten Platz besetzten Wagbachhalle sowie die 50.Auflage des Fastnachtsumzugs gerade noch durchgeführt werden. Kurz danach musste jedoch für mehrere Monate das gesamte Vereinsgeschehen nahezu eingestellt werden.
Die Folgen dieses Stillstandes waren für unsere Fußball- und Tischtennismannschaften das vorzeitige Saisonende, wobei sich die Celluloid-Künstler des FV 1912 Wiesental trotzdem über gleich mehrere Meisterschaften und Aufstiege freuen durften. In dem einen oder anderen Fall hatte hier Corona sogar positive Begleiterscheinungen.
Am härtesten traf es den Verein in den frühen Sommermonaten. Durch die Absage des traditionsreichen Wiesentaler Straßenfestes sowie des Zwölfer-Fußballfestes konnten zwei Highlight-Veranstaltungen nicht durchgeführt werden. Diese beliebten Treffen dienen nicht nur der Geselligkeit, sondern sind auch wichtige Einnahmequellen für die Zwölfer. Froh und glücklich waren alle Kinder und Jugendlichen, alle Männer und Frauen, alle Älteren und Senioren sowie alle Wettkampf- und Fitnesssportler des FV 1912 Wiesental, als im Sommer und nach den Großen Ferien wieder trainiert und gespielt werden konnte. Auch zwei Fußball-Camps der Fußballjugend sowie mehrere Aktivitäten beim Ferienprogramm der Stadt Waghäusel konnten durchgeführt werden.
Ab Anfang November kam dann wieder der Lockdown und erneut die Einstellung des Spiel- und Trainingsbetriebs. Ein Zustand, der auch im neuen Jahr 2021 noch anhalten wird, wobei keiner weiß, wann diese Pandemie wieder einmal ein ganz normales Leben zulassen wird. Der Blick des FV 1912 Wiesental geht bereits in das Jahr 2022. Dann werden die Zwölfer ihr 110-jähriges Jubiläum feiern. Spätestens dann sollte Corona kein beherrschendes Thema mehr sein.

Foto: Kein Tischtennis wegen Corona

 
Mehr …