Aktuelles arrow Tischtennis arrow Aktuelles
Sonntag, 23 Februar 2020

Vereinsspielplan
Fußball

 



Die neue FV 1912 Vereinskollektion kann hier
bestellt werden. Dazu das Formular ausfüllen

und an die Mail Adresse
senden.
Bei Fragen gibt Michael Bauer unter der
Tel. Nr.: 0176/22027746 gerne.Auskunft.

 
 
Aktuelles
Tischtennisschüler an der Tabellenspitze Drucken E-Mail

Durch einen überzeugenden 8:2-Auswärtssieg beim bis dahin noch verlustpunktfreien TSV Karlsdorf hat sich unsere erste U13-Schülermannschaft in der Besetzung mit Ben Dörenbach sowie Tim und Matteo Müller an die Tabellenspitze der Kreisliga gesetzt. Ihren bisher einzigen Verlustpunkt kassierten die FV-Talente durch ein 5:5-Unentschieden beim Tabellendritten TV Bretten. Die mögliche Bezirksmeisterschaft dürfte sich in der Rückrunde bei den beiden Heimspielen des FV 1912 Wiesental gegen Karlsdorf und Bretten entscheiden.
Dabei gastieren die Melanchthonstädter am Montag, 23. März, in der FV-Sporthalle. Bereits zwei Wochen zuvor gibt der Karlsdorfer Nachwuchs seine Visitenkarte in der Zwölfer-Halle ab. Der FV 1912 Wiesental ist als einziger Verein in der Schüler-Kreisliga mit zwei Mannschaften vertreten. Dabei stehen die deutlich jüngeren Spieler des zweiten U13-Teams auf dem fünften Tabellenplatz.

Foto: Viele Kinder spielen beim FV 1912 Wiesental Tischtennis

Tabelle der Schüler-Kreisliga des Tischtennis-Bezirks
1.FV 1912 Wiesental 9:1 Punkte
2.TSV Karlsdorf 8:2 Punkte
3.TV Bretten 7:3 Punkte
4.FV 1912 Wiesental II 2:8 Punkte
5.TTV Zeutern 0:8 Punkte

 
Spitzen-Tischtennis in der FV-Halle Drucken E-Mail

Die Siegprämie von 400 Euro als Gewinner des von der Tischtennisabteilung des FV 1912 Wiesental bundesweit ausgeschriebenen Turniers „The Winner takes it all“ ging in die Landeshauptstadt. Sieger wurde der Libanese Dauud Cheaib  vom  Regionalligisten DJK Sportbund Stuttgart, der sich im Finale gegen den Dänen Martin Andersen vom baden-württembergischen Oberligisten TTG Kleinsteinbach/Singen durchsetzte. Den dritten Platz teilten sich der Brasilianer Siddharta Christian Dias Almeida vom Dritt-Bundesligisten TTC Wöschbach und Michael Pfeiffer vom TTC Odenheim.  Am Start in der Zwölfer-Sporthalle waren mehrere Spieler der zweiten und dritten Tischtennis-Bundesliga. Zu den Favoriten zählte der Rumäne Vladimir Anca vom Zweitligisten TV Leiselsheim, der durch die Niederlage gegen Sid Almeida den Einzug in das Halbfinale verpasste. Turnierleiter Markus Kretzler freute sich über die insgesamt großartigen Leistungen und zeigte sich insbesondere auch von dem 16-jährigen Talent Timo Brieske (DJK Stuttgart) begeistert. Wildcards für das hochklassig besetzte Turnier bekamen die beiden Zwölfer-Spieler Kerem Akin und Janik Bayrak, die durch die Spiele gegen höherklassige Konkurrenten ihr eigenes Leistungsniveau verbessern konnten. Im nächsten Jahr ist die vierte Auflage des bundesweit ausgeschriebenen Tischtennisturniers vorgesehen.

 
Zwölfer erfolgreichster Verein Drucken E-Mail

Mit drei ersten und einem zweiten Platz war der gastgebende FV 1912 Wiesental erfolgreichster Verein beim Final Four um die Tischtennis-Bezirkspokale. In der A-Gruppe sorgte die Reserve der Zwölfer durch einen 4:1-Sieg im Halbfinale gegen den Badenligisten TTC Odenheim für eine Überraschung. Finalgegner war der TSV Karlsdorf, der sich zuvor gegen die erste Mannschaft des FV 1912 Wiesental mit 4:2 durchgesetzt hatte. Den Bezirkspokal sicherten sich die Karlsdorfer Badenliga-Spieler Andreas Müller, Paul Reinhard und Alexander Philipp durch einen hartumkämpften 4:2-Erfolg gegen das FV-Trio mit Dirk Seidel, Simon Rohrpasser und Julian Lechner.
Besser machten es die Zwölfer beim B-Wettbewerb. Durch einen 4:1-Sieg gegen den TV Forst schaffte die dritte FV-Mannschaft ebenso den Einzug in das Finale wie der SV 62 Bruchsal, der sich mit 4:3 gegen den TV Kirrlach durchsetzen konnte. Im Endspiel gegen die mit Matthias Leber, Torben Heydecker und Dominic Walter angetretenen Bruchsaler siegten die Hausherren 4:1, wobei Robert Tomic/Marcel Drexler im Doppel sowie Marcel Drexler und zweimal Jannik Bayrak in den Einzeln den Bezirkspokal sicherten.

Foto: Bezirkspokalsieger: (v.l.) Robert Tomic, Jannik Bayrak, Marcel Drexler und Thomas Teutenberg

weiter …
 
Erste Tischtennis-Meisterschaft vor 50 Jahren Drucken E-Mail

Unser Ehrenmitglied Rolf Mayer war nicht nur Gründungsmitglied der Tischtennis-Abteilung des FV 1912 Wiesental, sondern auch einer der wesentlichen Triebfedern für die stete und steile Aufwärtsentwicklung der sportlich erfolgreichsten Abteilung des Vereins. Vor 50 Jahren feierten die Zwölfer ihre erste Tischtennis-Meisterschaft. Rolf Mayer blickt auf die keineswegs einfachen Anfangsjahre des Tischtennissports bei seinem Heimatverein:
Ich erinnere mich an die Jahre 1968/69 als ich noch Spieler in der Badenliga-Mannschaft des TV Forst war. Ich war dort die Nummer drei und bereits seit zwei Jahren Stammspieler in der Kreisauswahl. Neben drei Spielern des TV Forst waren auch drei Akteure des ehemaligen VfB Bruchsal in der Auswahl.
Von meinem Bruder Alfred Mayer und Rudi Knebel wurde ich überredet, das „Abenteuer FV 1912 Wiesental“ in der sieben Klassen tieferen Kreisliga C zu wagen, trotz des Gespötts und der Häme im Tischtenniskreis und insbesondere von meinen ehemaligen Mitspielern. Kurz nach meinem Wechsel wurde ich nicht mehr für die Kreisauswahl nominiert. Die Maxime in Wiesental hieß für mich: Training, Training, Training! Ehemalige Fußballer wie Werner Käpplein und Theo Schamoti zeigten Talent und machten jedes Sondertraining mit.

Foto: Frühe Tischtennis-Erfolge der Zwölfer mit (v.l.) Theo Schamoti, Rolf Mayer, Heinrich Wagenhan, Werner Käpplein, Bernd Endres, Horst Möller und Gunther Maier

weiter …
 
Badische Senioren-Meisterschaften in Langensteinbach Drucken E-Mail

Mit Heidrun Sieber, Michael Steidel  und Robert Tomic gingen bei den 33. Badischen Seniorenmeisterschaften in Langensteinbach drei Aktive unserer Tischtennisabteilung an den Start. In der Damenklasse der 70- bis 80-Jährigen wurde Heidrun Sieber im Doppel mit Lore Eichhorn Badische Meister. Im Finale besiegten sie das Hofmann (Post Karlsruhe) und Scharting von der TSG Rheinau. Neben der Goldmedaille holte Heidrun Sieber auch noch zwei zweite Plätze. Im Einzel unterlag sie lediglich Lore Eichhorn mit 1:3 und sicherte sich durch Siege gegen Hofmann und Scharting den zweiten Platz. Silber holte Sieber auch im Mixed-Wettbewerbc zusammen mit Hausl von der TTG Birkenau. Die beiden siegten gegen Hofmann/Penka mit 3:2 und mussten nur gegen Eichhorn/Florian den Kürzern ziehen.
Einen dritten Platz in der Seniorenklasse ab 40 Jahre erreichte Michael Steidel bei den Badischen Meisterschaften im Einzel. Beide FV-Spieler erreichten über die Gruppenspiele das Achtelfinale.  Robert Tomic unterlag danach im Hauptfeld denkbar knapp im fünften Satz dem Mutschelbacher Janson. Michael Steidel setzte sich im Viertelfinale mit 3:1 gegen Janson, scheiterte dann aber im Halbfinale am späteren Badischen Meister Stoyanov vom TTC Langensteinbach.
Im Doppel gingen Robert Tomic und Michael Steidel gemeinsam an die Platten. Im Viertelfinale sind sie gegen die späteren Vizemeister Janson/Allmoradian (TTC Mutschelbach/TG Aue) mit 1:3-Sätzen ausgeschieden. Im Mixed-Wettbewerb beteiligte sich nur Michael Steidel mit Langen von TV Malsch. Sie gewannen gegen Krappe/Genzel vom TTC Schefflenz-Aue und unterlagen im Viertelfinale gegen die späteren Badischen Meister nach einer 2:0-Satzführung noch knapp im entscheidenden fünften Satz. Heidrun Sieber, Michael Steidel  und Robert Tomic gebührt ein herzliches Dankeschön für ihre Teilnahme an den Badischen Meisterschaften sowie einen herzlichen Glückwunsch für ihre Erfolge.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 9 von 153